Viele bunte Knöpfe

Wer von euch gerne mal auf Pinterest stöbert, hat vielleicht schon mal ein Bild aus Knöpfen entdeckt. Ich bin jedenfalls mal zufällig auf ein Bild von einem Baum gestoßen, dessen Blätter aufgeklebte Knöpfe waren. Ich fand die Idee so toll, das wollte ich unbedingt mal ausprobieren! Jetzt war nur die Frage, wo bekomm ich günstig viele Knöpfe her? Wenn man die nämlich so im Laden beim Nähzubehör kauft, kann das ganz schön ins Geld gehen und meistens gibt’s da ja auch nicht so viele von einer Sorte. Das hört der Einzelhandel jetzt wieder nicht gern, aber in so einem Fall muss einfach das Internet ran! Ich hab mir einen Beutel mit 1000 verschiedenen Knöpfen für nicht ganz 8 Euro bei Ebay gekauft. Die waren ruck zuck geliefert und dann konnte es auch schon losgehen.

Da die Knöpfe wirklich sehr bunt waren, hab ich mich für einen Schmetterling statt für einen Baum entschieden. Dazu hab ich erst den Schmetterling aus gelben Tonpapier ausgeschnitten und den Körper aus schwarzem Tonpapier drauf geklebt. Dann hab ich die Knöpfe mit flüssigem Bastelkleber auf die Flügel geklebt und alles gut trocknen lassen. Dann muss der Schmetterling nur noch auf die Leinwand und als Rahmen hab ich noch mal ein paar Knöpfe drum rum geklebt. Alles ganz easy!

Wer noch mehr Ideen sehen will, kann gerne meiner Pinnwand folgen.

Knopfbild1

Advertisements

Kräutertreppe statt Kräuterschnecke

Na, wie habt ihr dieses heiße Pfingstwochenende verbracht? Da sich der Start unserer Umbau-Aktion doch noch etwas hinauszögert, haben wir uns dem Garten, genauer gesagt unserer Terasse gewidmet. Leider ist unser Garten eine wahre Hügellandschaft, was sich als Golfplatz sicher gut machen würde, aber dazu ist er dann doch zu klein. Jedenfalls für den Bau einer Terasse ist das eine wirklich ungüstige Voraussetzung. Man hätte natürlich erstmal den Garten begradigen und dann die Terasse bauen können. Den Aufwand und die Kosten wollten wir aber erstmal nicht aufbringen. Also haben wir den Teil des Gartens, wo die Terasse hin sollte mit Schotter aufgeschüttet und dann darauf die Terasse gebaut. Das ging ganz gut. Leider hat sich jetzt über die Zeit der Untergrund etwas verändert, weshalb die Terasse nicht mehr ganz gerade war. Also stand für dieses Wochenende der Abbau und Neuaufbau an. Nach vielen Stunden Schweiß und ewigem Schotter hin und her geschiebe ist die Terasse jetzt wieder wie neu und sogar noch schöner als vorher!

Jetzt muss ich noch ehrlich sein und erwähnen, dass ich mich kaum mit den Baumaßnahmen beschäftigt habe. Da waren hauptsächlich die Männer gefragt. Ich hab mich mit dem Aufräumen und Putzen der Wohnung, mit Vorbereitungen für das Grillen am Abend und mit Schildern für unsere Kräuter beschäftigt. Und das war jetzt die richtige Überleitung!

Meine Mama und ich wollten ursprünglich eine Kräuterschnecke im Garten. Nachdem wir uns ausgiebig mit dem Thema beschäftigt haben, sind wir dann doch auf die Variante „Kräuter im Topf“ umgeschwenkt. Die Töpfe hat meine Mama dann auf der Treppe zum Garten arrangiert. Momentan ist das so OK, weil die Treppe keiner nutzt. Wenn wir aber endlich mit dem Umbau loslegen, kommt die Treppe da weg und wird an anderer Stelle im Garten platziert. Wenn das mal soweit ist, zeig ich’s euch.

Was jetzt bei den Kräutern noch fehlte, war eine ordentliche Beschriftung, damit auch ich weiß, welches Kraut ich da vor mir habe. Ich hab mich für bemalte Holzkochlöffel entschieden. Die hab ich mit wasserfester Farbe angemalt und mit einem wasserfesten Edding beschrieben. Wie Wetterfest das Ganze ist, wird sich noch zeigen.

Ein süßes Geschenk aus meiner Küche

In der Blog- und Bücher-Welt sind ja Geschenke aus der Küche ein großes Thema. Wer sich da etwas umschaut wird viele Rezepte und DIY Ideen dazu entdecken. Aber mal ehrlich! Es ist ja auch irgendwie praktisch! Ich bin momentan so viel am Backen und ausprobieren, warum sollte man das nicht nutzen und jemandem damit eine Freude machen!

Ich hab ja schon erzählt, dass ich stolze Besitzerin einer „Der Gugl“ Backform bin und diese kleinen leckeren Dinger sind echt super als kleines Mitbringsel wenn man eingeladen ist. Sie sind schnell gemacht und auch wenn man gerade nicht mehr so viele Zutaten zu Hause hat, reicht es meist doch für einen Schwung Mini Gugl. Das Ganze noch hübsch verpacken und fertig ist das Gastgeschenk!

Wie man so eine hübsche Verpackung schnell und einfach zaubern kann zeig ich euch heute. Ich muss gestehen, die Idee ist nicht von mir. Ich hab ein entsprechendes Foto auf Pinterest entdeckt.

1. Ich hab einen 10er Eierkarton genommen und hab den Aufkleber der ursprünglich drauf war vorsichtig abgelöst.

2. Den Aufkleber hab ich als Schablone verwendet um damit ein Stück Geschenkpapier passend zuzuschneiden, welches ich dann auf den Karton geklebt habe.

 

Eierkarton

3. Aus Bastelpapier hab ich ein Schildchen ausgeschnitten, bei dem ich die Ecken mit einem Motivstanzer bearbeitet habe. Mit einem silberfarbenen Gelstift hab ich noch den Schriftzug „A bissl was süßes“ ergänzt und das Schildchen mittig auf die Schachtel geklebt. Dann das Ganze noch ein bisschen mit Glitzersteinen und Aufklebern aufhübschen.


4. Für die Vertiefungen des Eierkartons hab ich kleine Quadrate aus einer Serviette zurechtgeschnitten und dort hinein gelegt. Darauf hab ich dann die Mini Gugl gesetzt.

Fertig!

Befüllt

Hallo Baby!

Vor ein paar Wochen kam die kleine Helena zur Welt und alle Verwandten machten sich mit Bergen von Geschenken auf den Weg um sie zu begrüßen. So auch mein Mann und ich. Die Wahl des Geschenks fiel auf eine selbstgemachte Windeltorte. Es gibt zwar auch welche bei DM oder Müller fertig zu kaufen, aber ich wollte das einfach mal selber ausprobieren. Wenn ihr dazu mal kurz im Internet googelt werdet ihr diverse Anleitungen finden. Ich erklär euch das aber an dieser Stelle auch noch mal. Eigentlich ist da nämlich nix dabei und es geht auch total schnell!

Ihr braucht für eine kleine zweistöckige Torte:

  • Windeln ca. 48 Stück
  • etwas Garn
  • ein paar schöne Bänder
  • Pappkarton oder ein rundes Tablett
  • diverse Spielsachen, Pflegeartikel, Fläschchen, Schnuller oder was ihr sonst noch wollt
  • Wäscheklammern

Zuerst hab ich ganz viele Windelröllchen produziert. Dazu einfach die Windeln von der geschlossenen Seite aufrollen und mit einer Wäscheklammer fixieren.

Wenn ihr einen Pappkarton als Unterlage verwenden wollt, schneidet diesen mit Hilfe eines großen, runden Tellers zu und beklebt ihn zum Beispiel mit Geschenkpapier oder Servietten. Lasst eurer Kreativität einfach freien Lauf 🙂 Ich hatte noch ein rundes, silberfarbenes Tablett zu Hause und hab einfach das genommen.

Für die unterste Ebene hab ich ein Stück von einem Eierkarton abgeschnitten, hab darauf eine Babypuderflasche gestellt und darum dann die Windeln kreisförmig angeordnet. Dadurch, dass ich ein Tablett mit Rand benutzt hab hat das ganz gut gehalten. Mann kann auch einen großen Haushaltsgummi als Hilfe benutzen. Das Babypuder soll den zweiten Stock stabilisieren. Man kann natürlich auch was nehmen, was schon groß genug ist, dann kann man sich den Eierkarton sparen.

Ich hab dann ein Stück Garn um den ersten Stock gebunden, damit das Ganze erstmal zusammenbleibt.

Für den zweiten Stock hab ich dann die ca. 16 Windeln die noch übrig waren um die Babypuderflasche geschlichtet und wieder mit Garn fixiert. Hier wäre ein Haushaltsgummi sehr hilfreich gewesen, da ich ja nur zwei Hände und keinen hilfreichen Rand vom Tablett mehr hatte. Aber wenn man gerade keinen da hat muss man improvisieren.

Mir blieb dann eine Windel übrig, die ich einfach auf die Puderflasche gesetzt hab. Aus zusammengerolltem Tonpapier hab ich noch eine kleine Kerze gebastelt, die ich dann in die obere Windel gesteckt hab.

Um die zwei Stockwerke hab ich noch hübsche Bänder (gekauft bei Nanu Nana) mit einer großen Schleife gebunden. Zum Schluss hab ich noch zwei bunte Badeenten mit drauf gesetzt und etwas Geschenkband dazwischen drapiert und fertig war meine erste selbstgemachte Windeltorte. Das Ganze hat vielleicht eine halbe Stunde gedauert.

Bitte achtet darauf, dass ihr nichts mit Klebeband auf die Windeln klebt! Sie würden dadurch kaputt gehen!

Wer eine genauere Anleitung mit Bildern haben will schaut doch einfach mal bei Lucia Jolien vorbei.

Und hier noch ein Foto von meiner Torte!

 

Ein süßes Geldgeschenk

Letztes Jahr war ich zu einem 30. Geburtstag eingeladen. Da das Geburtstagskind eine größere Anschaffung geplant hat, bat es in der Einladung um Geldgeschenke. Eigentlich eine super Idee, da brauchte ich mir keine großen Gedanken um das Geschenk machen. Allerdings finde ich es zu langweilig das Geld einfach in einen Umschlag zu stecken. Das geht doch auch besser 😉

Also ran ans iPad und nach einer kreativen Idee gesucht! Auf Pinterest bin ich dann auch fündig geworden. Es waren 3D Bilderrahmen, mit einer kleinen Wäscheleine, die als Gutschein gestaltet waren. Solche Bilderrahmen gibt es zum Beispiel hier.

Ich hab es dann etwas anders umgesetzt. Da ich eh mal wieder zu IKEA schauen wollte, hab ich mich dort auch nach einem Bilderrahmen für mein Geschenk umgesehen. Tatsächlich gab es dann auch einen passenden in weiß (findest du hier). So hab ich mir schon das Anmalen gespart und weiß passt ja überall.

Hinter das Passepartout hab ich dann ein Stück Bastelpapier mit aufgedruckten Geschenken geklebt. Dann hab ich mir aus Fotokarton einen Cupcake gebastelt, den ich mit einem Stück Fotokarton als Abstandshalter an das Passepartout geklebt habe. Durch den Abstand bekommt das ganze einen 3D Effekt.

Auf einem Faden hab ich kleine Fähnchen mit dem Schriftzug „Happy Birthday“ aufgefädelt und diesen dann am inneren Rand des Rahmens mit transparentem Klebeband festgeklebt. Für die Fähnchen hab ich  Papierstreifen zugeschnitten, die ich in der Mitte gefaltet und am unteren Ende zusammengeklebt habe. Dann hab ich noch ein kleines Dreieck abgeschnitten, damit es auch wie ein Fähnchen aussieht. Die Buchstaben hab ich mit einem dicken, silberfarbenen Lackstift geschrieben.

Das Geld hab ich wie eine Ziehharmonika gefaltet und mit etwas Draht und Klebeband am Passepartout befestigt. Zum Schluss hab ich noch mit einem Locher und einem Stern-Motivstanzer buntes Konfetti hergestellt, was ich am Boden des Bilderrahmens verteilt habe.

Und schon war das Geldgeschenk fertig!

Entschuldigt bitte das etwas pixelige Bild, aber ich dachte zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht an einen Blog und hab das Geschenk nur schnell mit meinem Handy fotografiert.

geschenk