Weihnachten steht vor der Tür!

So, ich meld mich auch mal wieder! Der Umbau liegt in den letzten Zügen und ich hoffe ich komm dann endlich mal wieder mehr zum Backen, Kochen, Fotografieren und Schreiben.

Ihr werdet euch bei dem Titel bestimmt denken: „Die Alte spinnt! Es ist doch erst Oktober!“ Wer sich das denkt, war wohl in letzter Zeit nicht beim Einkaufen. Klar, in den Supermärkten sind wir es ja schon gewohnt, dass ab September uns die Lebkuchen, der Glühwein, die Dominosteine etc. aus den Regalen entgegen lachen. Aber ich war am Freitag in Nürnberg im Franken-Center unterwegs auf der Suche nach herbstlichem Deko-Kram. Mein erster Stop war bei Nanu Nana und da ist ja schon der ganze Laden auf Weihnachten eingestellt. Also hab ich’s bei Depot versucht. Ja, mit gutem Willen findet man noch was, was man auch als Herbstdeko verkaufen kann, aber eigentlich schreit auch hier schon alles ADVENT und WEIHNACHTEN. Sogar beim Müller liegen schon die Adventskalender mit edlen Düften bereit. Ja, was soll ich denn jetzt schon mit einem Adventskalender anfangen??? Bis ich den brauch, hab ich ihn wahrscheinlich schon so oft von A nach B geräumt, dass ich ihn am 1. Dezember gar nicht mehr finde! Aber der Einzelhandel argumentiert ja damit, dass die Verbraucher (also WIR) das so haben wollen. Mich hat da aber noch keiner gefragt! Ich will jetzt Kürbisse, bunte Blätter, Kastanien, rote Äpfel … keine Weihnachtskugeln, Rentiere, Kunstschnee, und alles in silber und gold. Na ja, vielleicht bin ich ja die Ausnahme!

Was für mich aber genauso zu Weihnachten gehört wie auch zu jeder anderen Zeit im Jahr, ist Marzipan! Ich liebe Marzipan und deshalb wollte ich mal wissen, wie man das denn eigentlich herstellt. Rezepte im Internet gibt es viele. Ich hab mich mal wieder auf Chefkoch.de berufen und hab mir da mal eins rausgesucht. Eigentlich ganz einfach: Mandeln ganz fein mahlen (hab jetzt ne elektrische Kaffeemühle dafür), mit Puderzucker verkneten und etwas Bittermandel-Aroma dazu. Ja, leider hat das bei mir mit der Konsistenz nicht geklappt. Aus den Mandeln kam nicht so viel Öl raus, damit das Ganze eine schöne teigige Masse wird. Also hab ich etwas neutrales Pflanzenöl dazu gegeben. Das wurde dann schon besser, aber letztendlich war es immer noch sehr krümelig. Ich hab’s dann mal probiert und ich fand es hat nur im Ansatz nach Marzipan geschmeckt. Der Puderzucker war viel zu dominant. Fazit: Nicht die richtige Konsistenz und nicht der richtige Geschmack = Projekt gescheitert! Ich hab auch keine Fotos gemacht, weil das Trauerspiel wollte ich nicht auch noch für die Nachwelt festhalten. Kurzerhand hab ich einen 0815 Schokokuchen gebacken und das krümelige Zeug da mit unter gemischt. Schließlich muss man es ja nicht wegwerfen! Ich werde aber noch einen weiteren Versuch wagen und dann ein Rezept mit Honig statt Puderzucker ausprobieren. Ihr dürft gespannt sein!

Sollte schon jemand Erfahrungen mit selbstgemachten Marzipan haben, bitte hinterlasst mir doch einen Kommentar!!! Ich bin für alle Tipps und Tricks dankbar!!!

Advertisements