Mein Bayern – Garmisch-Partenkirchen und Umland

Diesmal geht es ganz weit in den Süden von Bayern, bis an die Grenze zu Österreich. Dort findet man nämlich den Ort, der den meisten wohl durch das Skispringen bekannt ist – Garmisch-Partenkirchen. Ich war jetzt schon drei Mal dort und ich werde noch ganz oft wiederkommen. Der Ort selbst und auch das Umland haben so viel zu bieten. Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit ist das Schloss Neuschwanstein. Auch Hohenschwangau und Linderhof sind nicht weit von Garmisch entfernt und in jedem Fall einen Besuch wert. Für mich ist das Schönste der Schlösser Linderhof, gefolgt von Hohenschwangau und auf Platz drei kommt erst Neuschwanstein.

Auch die Natur hat im Umkreis viel zu bieten. Die Partnachklamm und die Höllentalklamm lassen einen die Gewalt der Natur hautnah erleben. Die Schluchten, die Wasserfälle und riesigen Felsen, dazwischen verschlungene Wege, das alles ist einfach wahnsinnig beeindruckend.

Garmisch-Partenkirchen liegt inmitten eines weiten Talkessels, wodurch man zu jeder Seite den Blick auf die Berge hat. Auch ein Ausflug auf Deutschlands höchsten Berg, die Zugspitze, ist ein Muss bei einem Besuch in Garmisch-Partenkirchen. Wer nicht so Wanderfest ist, kann natürlich den bequemen Weg mit der Zugspitzbahn wählen. Aber auch die Alpsitze mit ihrer modernen Aussichtsplattform ist ein wunderbares Ausflugsziel. Mehr Infos zu den Bergen gibt es hier.

Wir waren zuletzt im August 2013 in Garmisch-Partenkirchen und haben uns zunächst den Baumkronenweg im Walderlebniszentrum Ziegelwies angeschaut. Danach wollten wir einen kleinen Spaziergang durch einen der Erlebnispfade machen, haben uns dabei aber ein bisschen verlaufen. Es wurde dann eher eine kleine Wanderung daraus und fast wären wir beim Schloss Neuschwanstein raus gekommen. Die Getränke und die Wanderschuhe waren natürlich noch im Auto. Es war ja schließlich nur ein kleiner Spaziergang geplant. Am nächsten Tag ging es dann auf die Alpspitze. Diesmal bestens ausgerüstet! Erst ging es rauf auf die Aussichtsplattform und dann noch ein bisschen das Umfeld der Bergstation erkunden. Von dort sind wir dann über den Genuss-Erlebnissweg zur Bergstation der Kreuzeckbahn gewandert und mit der Bahn wieder ins Tal gefahren. Am letzten Tag stand dann der Besuch der Königsschlösser auf dem Plan. Dann ging es auch schon wieder nach Hause. Bis zum nächsten Mal!

Hier die Bilder dazu:

Advertisements

Wenn ihr Lust habt, hinterlasst mir doch einen Kommentar! Ich würde mich freuen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s